Branchen-News

09.07.2015 08:43

Europäische Marktstudie von Voltimum zeigt hervorragende Aussichten für smarte, vernetzte Geräte



Foto: solarseven/shutterstock.com

Der Siegeszug smarter Endgeräte ist die Zukunft der Elektroindustrie; doch nach einer Umfrage von Voltimum, einer Online Community der Elektrotechnik, fordert das Elektrohandwerk stärkere Unterstützung der Hersteller, um diese Produkte erfolgreicher zu verkaufen.

In der Studie wurden im Mai 2015 insgesamt 7.151 Elektrofachkräfte in Europa befragt, um herauszufinden, was die Branche zu vernetzten Produkten und dem Internet der Dinge meint. 71 Prozent der Befragten glauben, dass intelligente Produkte zukünftig den Fokus von Elektro-Installationen bilden werden. Neben dieser Euphorie für intelligente Produkte, bedarf es jedoch mehr Unterstützung der Hersteller, 59 Prozent der Befragten sind der Meinung, dass sie Schwierigkeiten haben, die Geräte an den Endverbraucher zu bringen, 48 Prozent kritisierten sogar das Fehlen einer guten Vertriebsunterstützung durch die Hersteller.

Der Großteil der Befragten sieht in smarten Systemen zur Kontrolle und Überwachung (74 Prozent), in Geräten, die über eine Smartphone-App bedient werden können (73 Prozent) und Gebäudeautomation (71 Prozent), die Produkte mit der größten Nachfrage der Branche. In der Studie zeigen sich zudem die vielversprechenden Aussichten für den Online-Vertrieb. 85 Prozent der Befragten erwarten, dass der Online-Handel zunimmt oder zumindest auf hohem Niveau konstant bleibt, die Hälfte (50 Prozent) sagt, dass sie in den nächsten zwei Jahren mehr online kaufen werden. Ebenso wurde festgestellt, dass der größte Treiber des Online-Handels der Elektroindustrie nicht etwa der Preis oder die Rabatte sind (laut 50 Prozent der Befragten), sondern die schnelle und bequeme Lieferung (74 Prozent).

Der Trend zu Online spiegelt sich in den Informationsquellen, die von den Elektrofachkräften verwendet werden - so sind alle unter den Top 5 genannten Informationsquellen Online-Medien, noch vor Messen. Die populärsten Online-Inhalte dabei sind Produkt-Beurteilungen, die von 76 Prozent der Befragten verwendet werden, und Preisvergleiche, die von 67 Prozent der Befragten verwendet werden.

Auch bei klarer Tendenz zum Online-Vertrieb werden Großhändler in den nächsten zwei Jahren weiterhin die zentrale Verkaufsstelle für Elektro-Produkte ausmachen. Obwohl Online-Shops (32 Prozent) und Hersteller-Webseiten (32 Prozent) in den letzten Jahren als Vertriebskanal um mehr als ein Drittel zugenommen haben rechnen noch fast zwei Drittel der Befragten (63 Prozent) damit, auch in den nächsten zwei Jahren beim Großhändler zu kaufen.

Die Marktstudie können sie unter www.voltimum.com/iot herunterladen.

Quelle: Voltimum