Branchen-News

27.09.2013 09:54

Forschungsinitiative Energiespeicher



Foto: Messe Stuttgart

Im Rahmen des 6. Energieforschungprogramms der Bundesregierung stellen die Ministerien in einer ersten Phase bis 2014 rund 200 Millionen Euro für die „Förderinitiative Energiespeicher” bereit. Ziel ist es, eine große Bandbreite von Speichertechnologien für Strom, Wärme und andere Energieträger weiter zu entwickeln. Es handelt sich dabei um eine Initiative des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi), des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) sowie des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF).

Angesichts der zunehmenden Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien werden dringend neue Speichertechnologien und Ansätze des Lastmanagements bzw. neuer Netzstrukturen benötigt. Leider gibt es noch grundlegende technologische Hürden und derzeit nur geringe Fortschritte auf dem Gebiet der dringend benötigten Energiespeicher.

Der Internetauftritt der Initiative ist in drei Hauptbereiche gegliedert:
• Wind zu Wasserstoff
• Batterie im Netz
• Wärme speichern

Zu erreichen ist die Website unter: www.forschung-energiespeicher.info

Hier wird über alle Aspekte und Fortschritte der laufenden Projekte informiert – aktuelle Nachrichten, neue wissenschaftliche Erkenntnisse und Tagungsberichte ergänzen den Inhalt. Eine ausführliche Projektschau zeigt, welch große Vielfalt an Speicherprinzipien existiert und wie viele Ideen es gibt, diese in praktisch nutzbare Speicher umzusetzen.

Übrigens findet dazu passend vom 30.09. bis 02.10.2013 die internationale Fachmesse für Batterie- und Energiespeicher-Technologien in Stuttgart statt.

www.messe-stuttgart.de/battery-storage