Branchen-News

11.02.2016 15:46

Handwerk 4.0: Digitalisierung als Messe-Schwerpunktthema der IHM 2016



Foto: ZVEH

Vom 24. Februar bis zum 1. März stellt die Leitmesse des Handwerks die damit verbundenen neuen Möglichkeiten und Perspektiven in den Mittelpunkt, für das Handwerk selbst, aber auch für seine Kunden und Partner. Passend dazu zeigt der Zentralverband der Deutschen Elektro- und Informationstechnischen Handwerke (ZVEH) das „E-Haus“ in seiner aktuellen Version.

„Bei uns steht digital nicht drauf. Bei uns steckt es drin. Handwerk 4.0 auf der IHM 2016.“ So lautet das Messemotto der Internationalen Handwerksmesse vom 24. Februar bis 1. März 2016 auf dem Messegelände München. „Von Planung und Design über die Beratung der Kunden bis zur Fertigung in der Werkstatt – im Handwerk hat die Digitalisierung längst Einzug gehalten“, sagt Dieter Dohr, Vorsitzender der Geschäftsführung der GHM Gesellschaft für Handwerksmessen mbH, „und es ist das Handwerk, das die Digitalisierung bei den Kunden umsetzt.“

So gehören auf vielen Baustellen Smartphone, Laser und Laptop längst zur Standardausrüstung: Dachdecker verwenden Video-Drohnen zur Inspektion von Dächern, Tischler und Schreiner setzen auf CNC-Fräsmaschinen, Zahntechniker nutzen 3-D-Drucker, Maler arbeiten mit Smart Glass, das Elektrohandwerk vernetzt das Smart Home, Kraftfahrzeugmechatroniker kümmern sich um den Bordcomputer im Auto und Augenoptiker nutzen Tablet und passende Software für die Beratung.

Der Zentralverband der Deutschen Elektro- und Informationstechnischen Handwerke (ZVEH) zeigt in Halle C2/ Stand 584 das bekannte E-Haus in seiner aktuellen Version. Erste Meldungen versprechen interessante Weiterentwicklungen. So sollen elektrotechnische Lösungen zu sehen sein, die älteren Menschen das Leben in den eigenen vier Wänden erleichtern. Neu ist außerdem die Steuerung durch Sprache und SmartWatch.

Quelle: IHM/ZVEH