Branchen-News

22.12.2014 14:16

Local Hero - lokal ist in


Heimattrend auf dem Vormarsch


Heimatgefühle kommen beim Verbraucher offenbar bestens an. Lokal ist in - oder sogar "sexy", wie der Mittelstandsverbund soeben seine Jahresagenda 2015 titulierte. Der neue Heimattrend stellt die Marketingwelt auf den Kopf. Ging es früher darum, möglichst weltweit oder zumindest national vermarktbare Marken zu schaffen, ist derzeit ein Boom der Regionalmarken zu beobachten.

Ein paar Beispiele nennt die Redaktion von WerbePraxis aktuell:
Berlin erlebt zurzeit einen Bierboom lokaler Brauereien. In beinahe jedem Kiez gibt es inzwischen ein Kiez-Bier, so in Neukölln, Kreuzberg oder Wedding. Die Biere, die in Kleinbrauereien gebraut werden, sind äußerst beliebt. Viele davon werden nur im Lokal vor Ort ausgeschenkt, allenfalls noch in den umliegenden Getränkeshops angeboten.

Auch Edeka will vom regionalen Gefühl profitieren. So gibt es regionale Eigenmarken wie die norddeutsche Marke „Gutfleisch“. In Japan fährt der Schokoriegelhersteller Kitkat mit regionalen Varianten große Erfolge ein. Dort gibt es spezielle Sorten u. a. für die Regionen Tokio, Yokohama, Tokai, Tohuku.

Das wichtigste Kriterium für eine authentische lokale Marke ist, dass sie auch vor Ort produziert bzw. gelebt wird. Ohne eine starke Verankerung im lokalen Markt vor Ort entsteht kein echter Heimatbezug. Neben dem Heimatgefühl ist die Sicherung von lokalen Arbeitsplätzen ein Plus.

Das sind die Vorteile der regionalen Marken:
• hohe Sympathie beim Verbraucher
• große Kaufbereitschaft
• Bereitschaft, höhere Preise zu zahlen
• hohes Mundpropagandapotenzial

Viele der lokalen Marken sind erfolgreich, weil sie neben dem allgemeinen Heimatgefühl auch speziell die öko-sensiblen Verbraucher ansprechen. Heimat bedeutet kurze Wege, gute Ökobilanz und lässt sich daher perfekt mit „Bio“ verknüpfen: ein weiteres wichtiges Signal für eine regionale Erfolgsmarke.

Quelle: marketing-trendinformationen.de