Branchen-News

04.02.2014 08:43

Neue Energieverbrauchskennzeichnung von Leuchten



Foto: Adpic


In seinem Infodienst vom 31. Januar 2014 weist der Bundesverband des Elektro-Großhandels (VEG) e.V. darauf hin, dass am 1. März 2014 die zweite Stufe der EU-Verordnung zur Energieverbrauchskennzeichnung von elektrischen Lampen und Leuchten in Kraft

Nachdem seit dem 1. September des vergangenen Jahres bereits bei jeglicher Art der Vermarktung von Lampen die Energieeffizienzklasse und zum Teil weitere Informationen angegeben werden müssen, bestehen ab März nun auch erstmals Kennzeichnungspflichten für Leuchten.

Die Verordnung gilt für Leuchten, die an Endnutzer vermarktet werden. Endnutzer in diesem Sinne sind Personen, die eine Leuchte für Zwecke erwerben, die nicht ihrer gewerblichen, geschäftlichen, handwerklichen oder beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden. Es kommt hierbei auf die Endbestimmung der Leuchte an, sie muss (auch) für die Nutzung durch private Endverbraucher bestimmt sein.

Hersteller und Zwischenhändler, die solche Lampen an gewerbliche Kunden weiterverkaufen, sind von den Kennzeichnungspflichten also nicht freigestellt. Soweit es sich nicht um eine Leuchte handelt, die eindeutig für ausschließlich professionelle Anwendungen bestimmt ist oder einer der geregelten Ausnahmen unterfällt, müssen die Anforderungen der Verordnung entlang der gesamten Lieferkette eingehalten werden.

Die sich aus der Verordnung ergebenden Pflichten für den Handel hat der VEG in einer Informationsbroschüre vom August 2013 erörtert. Der VEG weist auch auf die Besonderheiten im Zusammenhang mit dem Leuchtenetikett für Ausstellungsware hin. Jeder Leuchte, die im stationären Handel zu Verkaufs- oder Werbezwecken ausgestellt wird, muss zwingend ein Energieeffizienzlabel beigefügt werden, dessen Format und Inhalt durch die Verordnung festgelegt sind. Der Lieferant hat das Label dem Händler unentgeltlich in elektronischer Form oder auf Papier zur Verfügung zu stellen. Zu beachten ist jedoch, dass der Lieferant laut Verordnung nicht verpflichtet ist, die Etiketten automatisch bei jeder Leuchtenlieferung mitzuliefern. Werden die Etiketten nicht mitgeliefert, muss der Lieferant sie jedoch auf entsprechende Anforderung des Händlers
unverzüglich nachliefern.

Damit die Kennzeichnungspflicht für Ausstellungsware ab dem 1. März 2014 sichergestellt werden kann, müssen die Leuchtenetiketten daher erforderlichenfalls beim Lieferanten angefragt werden.

www.veg.de