Branchen-News

22.03.2016 13:22

ZVEH/ZVEI-Energieeffizienzpreis 2016


Neues e-masters Mitglied auf der Light+Building ausgezeichnet


Foto: ZVEH (Dennis Köster, 3. v. l.)

Zum zweiten Mal nach 2014 haben die Verbände ZVEH und ZVEI auf der diesjährigen Light+Building den Energieeffizienzpreis verliehen. Sie prämieren damit technisch innovative Projekte von Elektrohandwerks-Innungsbetrieben, die attraktive Lösungen zur Steigerung der Energieeffizienz in Gebäuden entwickelt haben. Ausgezeichnet wurden die Sieger in drei Kategorien: Im Bereich Wohnbau gewann die Firma Klaus Geyer Elektrotechnik aus Eckental (Bayern), der Preis im Bereich Zweckbau ging an die Firma Elektro Hering aus Fröndenberg (Nordrhein-Westfalen) und die beste Anwendung im eigenen Unternehmen präsentierte die Firma Köster Professionelle Gebäudetechnik aus Husum (Schleswig-Holstein). Dieser Fachbetrieb ist ab 1. April e-masters Mitglied.

Die Firma Köster konnte dank vernetzter Gebäudesystemtechnik und einem intelligenten Energiekonzept im ersten Betriebsjahr 14.000 Kilowattstunden an Energie einsparen und erreichte dank selbst erzeugter Energie in Kombination mit der Verwendung eines Energiespeichers einen Autarkiegrad von über 90 Prozent.

In seinen Laudationes lobte Dr. Andreas Goerdeler, Ministerialdirigent im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, die exzellenten Lösungen der Preisträger und auch aller weiteren Teilnehmer, die sich für den Energieeffizienzpreis beworben haben. Sie alle leisteten mit ihren Projekten einen wichtigen Beitrag zum Gelingen der Energiewende, so Goerdeler. Dies unterstrichen in ihren Dankesworten auch ZVEH-Präsident Lothar Hellmann und Adalbert Neumann (Vorsitzender der Geschäftsführung von Busch-Jaeger, ZVEI).

Für die Gewinner hat sich die Teilnahme in mehrfacher Hinsicht gelohnt: Neben einem Siegerpokal und der Prämie von jeweils 1.000 Euro hatten sie die Gelegenheit, ihre Projekte auf der Light+Building einer breiten Öffentlichkeit an einem von KNX unterstützten Sonderstand in Halle 9.0 zu präsentieren.

Quelle: ZVEH